Installationen 2017

Installationen 2017

Präsentiert werden Arbeiten von Caroline Achaintre, Black PalmKarma Clarke-Davis, Display Distribute, Annika Larsson, The Paper Channel, Lorenzo Sandoval, Gitte Villesen, Robin Watkins.

Caroline Achaintre
A.D.O., 2017

Caroline Achaintres Installation A.D.O. von 2017 umfasst neue Arbeiten einschließlich zweier Wollskulpturen und einer kleinen Keramikskulptur. Achaintre, eine deutsch/französische Künstlerin, die in London lebt, bezeichnet die „grobe Ästhetik“ des deutschen Expressionismus und der britischen Nachkriegsskulptur als wichtige Einflüsse. A.D.O., 2017 wird auch in der Ausstellung im Berliner Projektraum Raumfarbvision gezeigt, die am 6. Oktober 2017 dort eröffnet. Als Teil einer fortlaufenden Serie gibt Farbvision mit jedem ausgestellten Künstler einen Risographen-Druck heraus, und präsentiert auch aktuellen Druck von Achaintre zu Friends with Books.

Der Risodruck von Caroline Achaintre ist erhältlich bei Farbvision (Tisch W11).

Black Palm
A Coat for Gloria Swanson: Composition of Objects, 2017

Black Palm ist ein Editions-Label und wurde in 2014 von der Künstlerin Sonja Cvitkovic gegründet. Die hybride Plattform verkauft in der Online-Boutique Editionen, Publikationen, bietet Dienstleistungen an und veranstaltet Symposien und Ausstellungen. Für Friends with Books zeigt Black Palm eine Installation, die vielfältige künstlerische Positionen zusammenbringt, um das Verhältnis von Kunst und öffentlicher Sichtbarmachung zu untersuchen. Materialkultur und die Art und Weise, wie Objekte entstehen und in welcher Beziehung sie zueinander stehen werden in dieser Installation untersucht.
 

Karma Clarke-Davis
FUTURE. TRANSGRESSIVE., 2017

Performance in der Installation (10 Minuten, jeweils um viertel nach und viertel vor der vollen Stunde)

Karma Clarke-Davis’ neue Installation ist zugleich ein visuelles Gedicht und ein Hymne auf Bücher, das Lesen und die vordigitale Erfahrung des Abtauchens in eine abstrakte Welt, die uralte „virtual-reality“-Erfahrung, die während des Lesens geschieht. Ihre Betrachtungen zur jüngsten Transformation des Lesens, als einst tägliche, prosaische Tätigkeit, heutzutage gesteuert von Neugierde und Sensationslust, verdeutlicht, was die Zukunft bringen kann:

Man stelle sich eine Zeit vor, in der Bücher und Lesen veraltet sind. Eine einsame Frau in feierlichen Gewändern, vor der Kulisse von verwickelten Stoffbahnen, wie Neuronenverknüpfungen, liest in einem hafenähnlichen Kokon. Als die LESERIN, ist sie die Priesterin des Lesens in einer Zukunft, in der es Wörter, Rede oder Schrift nicht mehr gibt, sondern Lesen eine ritualisierte, erotisierte und verordnete Erfahrung ist, gleich einem religiösen Sakrament.

– Karma Clarke-Davis, September 2017
 

Display Distribute
RESERVED for DISPLAY DISTRIBUTE, 2017

Die temporäre Installation spiegelt die aktuellen Aktivitäten Display Distributes wieder wie Forschung, Vertrieb, Ausstellungsfläche und Laden in Kowloon, Hongkong. Die Ausfuhr nach Berlin ist weniger als Versand zu sehen, sondern ist an dieser Stelle vielmehr ein Verbleiben am Platz. Eingehende Pakete, Kisten und Pakete stapeln sich, verwandeln die historische Halle des Museums in einen Zollhafen, einen Umschlagplatz und provisorische Dockstation. Künstlerische Dienstleistungen und verschlungenen Wege der Logistik konfrontieren Verwaltung und Institution mit Fragen der Multifunktionalität. Während der elf Tage, die das Festival of Future Nows 2017 (14.–17. September) und Friends with Books: Art Book Fair Berlin (22.–24. September) dauern, herrscht eine unspektakuläre Stagnation, die bleierne Voreingenommenheit hinter Prozessoptimierung und Massenproduktion entlarven.
 

Annika Larsson
The Discourse of the Drinkers, 2017

Annika Larssons’ neue Filminstallation und ihr Künstlerbuch The Discourse of the Drinkers beschäftigen sich mit der Bar als sozialem und politischem Raum. Der Titel geht auf ein Kapitel in François Rabelais’ Roman aus dem 16Jh., Gargantua und Pantagruel zurück. Das Projekt befasst sich mit Grenzüberschreitungen und erörtert das politische und soziale Potenzial des Körpers, seine Kapazität, Gewohnheiten und die Ordnung der Dinge zu überwinden (durch Vergiftung, Literatur, Musik, Bewegung, Performance oder Lachen). Der Film ist in zwei Berliner Bars während sechs Monaten entstanden und bewegt sich zwischen Dokumentation, Fiktion, Beobachtung, Musik und Dialog. Das Künstlerbuch versammelt historisches und gegenwärtiges Bildmaterial, Essays, Liedtexte und Lyrik.

Annika Larssons Künstlerbuch ist an ihrem Tisch (N1) zu sehen, für die Buchpräsentation und die Performance siehe das Rahmenprogramm.

Mit freundlicher Unterstützung des Swedish Arts Grants Committee, der Schwedische Botschaft in Berlin und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin.
 

The Paper Channel
Office for Relevant Studies, 2017

The Paper Channel präsentiert eine interaktive Installation zu Künstlerbüchern und Kunstveröffentlichungen zu der Frage, wie und warum diese überhaupt entstehen. Während Friends with Books: Art Book Fair Berlin, untersucht das Paper Channel Office for Relevant Studies verschiedene Arten von Kunstveröffentlichungen. Die Mitarbeiter des Büros befragen Künstler, Kunstbuchverlage und Interessierte, wie sie zu diesem Teil der Kunstwelt gelangt sind, der auf die Produktion und den Konsum von Kunstbüchern abzielt. Das Büro wird abschließend die Ergebnisse dieser Recherche  als Kunstbuch veröffentlichen. Avi Bohbot, Dana Gez, Yosi Lampel, Oz Malul, Judith Poppe und Elinor Talmor fungieren als die Mitarbeiter und Wissenschaftler des Büros.

Für aktuelle Publikationen besuchen Sie The Paper Channel an Tisch W12.
 

Lorenzo Sandoval
Broken Parliament, Vol. V., 2017

Lorenzo Sandovals Installation ist Teil der Serie Broken Parliament, die der Künstler in unterschiedlichen internationalen und institutionellen Kontexten umgesetzt hat. Oft sind seine Arbeiten an besondere architektonische Gegebenheiten gebunden, und verdeutlichen die jeweiligen Möglichkeiten für formelle und informelle öffentliche Begegnungen. Sandovals modulare Skulptur für Friends with Books im Hamburger Bahnhof schafft eine Situation für die Besucher, eine Auswahl an Büchern lesen und besprechen zu können. Hierfür organisieren der Verleger von Broken Dimanche Press und der Berliner Projektraum S A A V Y Contemporary Gespräche und Lesungen an der Schnittmenge von Raum, Architektur, Politik und Veröffentlichungen. Die Arbeit besteht aus Sitzgelegenheiten, einem Teppich und Fahnen, die den Raum markieren und begrenzen.

Veranstaltungen in der Installation, Freitag, 22. September: Diskussion von John Holten von Broken Dimanche Press um 18:00 h; Kollektive Lesung von Al-Qaisi Jasmina, Pia Chakraverti-Wuerthwein und Gwen Mitchell von S A A V Y Contemporary um 19:00 h.

Für aktuelle Publikationen besuchen Sie Broken Dimanche Press an Tisch W5.

Präsentiert in Partnerschaft mit Broken Dimanche Press und mit freundlicher Unterstützung von Instituto Cervantes, Berlin.
 

Gitte Villesen
I stick my hands 
into the earth,
 and I think for
 a while, 2017

Gitte Villesens Installation speist sich aus ihrem Künstlerbuch mit demselben Titel (Archive Books 2017). Villesen interessieren Utopien und feministische Themen in der klassischen Sciencefiction-Literatur.

„Auf einer Reise durch Waldgebiete in Mexiko, habe ich Ursula Le Guins The Word for World Is Forest nochmals gelesen, das von einem von Wald bewachsenen Planeten handelt. Die Einwohner verarbeiten ihre Träume, und Traumzeit und Weltzeit werden beide als real betrachtet. Kolonisierende Erdbewohner kommen an, deren Träume außer Kontrolle geraten oder unbewusst sind und die häufig Halluzinogene nehmen. Auf diesem Planeten gibt es kein Wort für ‚Mord‘, aber die Einwohner begreifen schnell, dass sie sich verteidigen müssen oder sonst vernichtet werden.“

Die Publikation liegt an Archive Books Tisch (V7) zur Ansicht, für die Buchvorstellung und die Filmvorführung siehe den Ablauf des Rahmenprogamms.

Präsentiert zu Friends with Books in Partnerschaft mit Archive Books und unterstützt von The Danish Arts Foundation.
 

Robin Watkins
Solar Activity and Global Conflicts (1945–2015), 2017

Robin Watkins’ neue Webseite und Installation, die er während Friends with Books: Art Book Fair Berlin zeigt, basiert auf einem Diagramm, das die Beziehung zwischen Sonnenflecken und militärischer und politischer Aktivitäten (1749–1922) herausarbeitet. Watkins’ Installation ist in Verbindung mit seinem neuen Künstlerbuch Physical Factors of the Historical Process (ATLAS Projectos, 2017) entstanden, das sowohl den Titel von Alexander Chizhevskys Aufsatz von 1924 übernimmt als auch einen Nachdruck des Originaltextes beinhaltet, ergänzt von aktuellen Forschungsergebnissen und Diagrammen des Künstlers. Watkins zeigt eine statistisch belegte Parallele zwischen Sonnentätigkeit und globalen Konflikten (1945–2015) auf, die als Weiterentwicklung der Theorie von Chizhevsky gesehen werden kann. Watkins hat dazu die Website www.helio.graphics entwickelt, wo Digitaldiagramme neben Echtzeitsonnendaten online veröffentlicht werden.

Die Publikation sowie Audiomaterial von Watkins’ Projekt sind an ATLAS Projectos’ Tisch (N11/12) erhältlich.

Präsentiert in Partnerschaft mit ATLAS Projectos.